Return to site

Bund fördert

Nahversorgungsprojekt der SG Elbtalaue mit über 49.000 Euro

28. Januar 2021 - Berlin

Pols MdB:Bund fördert Nahversorgungsprojekt der Samtgemeinde Elbtalaue mit über 49.000 Euro“

Berlin Die Samtgemeinde Elbtalaue plant die Stärkung der regionalen Nahversorgung mit Lebensmitteln, wofür sie eine Bundesförderung von 49.292,65 Euro erhält. Wie der CDU-Bundestagsabgeordnete für Lüchow-Dannenberg und Lüneburg, Eckhard Pols, aus Berlin berichtet, werde das Geld für das Vorhaben „Regionale LebensMittelPunkte“ bereitgestellt. Die Mittel fließen aus dem Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE), das beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft angesiedelt ist.

Das Konzept der Samtgemeinde sieht vor, die Regionale Markthalle in Dannenberg, die als Ladengemeinschaft von regionalen Herstellern gegründet worden ist, zum Knotenpunkt einer regionalen Nahversorgungsinfrastruktur weiterzuentwickeln, die über Außenstellen vor allem in Form von „Regiomaten“ verfügt. Hierbei handelt es sich um Standardcontainer, die mit Lebensmitteln bestückt und in Dörfern aufgestellt werden. Ziel sind kurze Lieferketten von den regionalen Erzeugern zu den Abnehmern. Zudem sollen die Regiomaten Orte des sozialen Austauschs sein, wo die Menschen aus der Nachbarschaft zusammenkommen.

Der Bundestagsabgeordnete Eckhard Pols freut sich über die Förderzusage des Bundes, über die ihn Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner diese Woche per Brief informiert hat. Pols betont: „Das Projekt ‚Regionale LebensMittelPunkte‘ hilft dabei, eine zuverlässige und ökologische Nahversorgung der Menschen in der dünn besiedelten Samtgemeinde sicherzustellen, wobei auch die Erzeuger aus der Umgebung von dem Konzept profitieren. Während die Hersteller ihre Produkte praktisch direkt einer größeren Kundschaft anbieten können, erhalten die Dorfbewohner die Gelegenheit, sich über die Regiomaten fußläufig regional-ökologische Lebensmittel zu besorgen. Ich bin überzeugt, dass die Regiomaten dabei auch Orte des sozialen Miteinanders werden, an denen sich die Dorfbewohner treffen, und sich so zum Mittelpunkt der Dörfer entwickeln können.“

Die digitale Förderbescheidübergabe des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ist für morgen (29.01.21) angesetzt.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK