Return to site

Lüchow-Dannenberg erhält vom Bund weitere 26,9 Millionen Euro für den Breitbandausbau

8. Dezember 2020 - Berlin

Pols MdB: „Lüchow-Dannenberg erhält vom Bund weitere 26,9 Millionen Euro für den Breitbandausbau“

Berlin Für sein Breitbandausbauprojekt erhält der Landkreis Lüchow-Dannenberg vom Bund hauptsächlich wegen gestiegener Baukosten eine Förderzusage für zusätzliche 26,9 Millionen Euro. Diese frohe Botschaft überbringt der CDU-Bundestagsabgeordnete für Lüchow-Dannenberg und Lüneburg, Eckhard Pols, jetzt aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Damit erhöht sich die Bundesförderung im Vergleich zur vorläufigen Zusage des BMVI vom 28. April 2016 auf insgesamt 41,9 Millionen Euro.

„Dies ist eine hervorragende Nachricht für die Menschen in Lüchow-Dannenberg. Die Attraktivität des Landkreises wird durch den Breitbandausbau weiter steigen und seiner wirtschaftlichen Entwicklung eine neue Dynamik geben“, freut sich Eckhard Pols, der als Mitglied im Bundestagsausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur beim BMVI für das Projekt intensiv geworben hat. „Ohne schnelles Internet drohen ganze Regionen zukünftig von der wirtschaftlichen, aber auch gesellschaftlichen Entwicklung abgehängt zu werden. Deshalb hat der Bund ein entsprechendes Förderprogramm zum Breitbandausbau aufgelegt, aus dem jetzt noch mehr Gelder nach Lüchow-Dannenberg fließen. Es geht darum, Lüchow-Dannenberg zukunftsfest zu machen.“

Der Bund fördert 60 Prozent der im Rahmen des Breitbandausbaus in Lüchow-Dannenberg anfallenden Gesamtkosten in endgültiger Höhe von 69,8 Millionen Euro. Der Landkreis bringt dabei Eigenmittel von 20,9 Millionen Euro und das Land Niedersachsen einen Zuschuss in Höhe von 7 Millionen Euro auf. Ziel des Ausbauprojektes ist, 12.327 Haushalte, 257 Unternehmen und 9 Schulen mit Internetanschlüssen mit mindestens 50 Mbit/s zu versorgen.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK