Return to site

„Verbesserung in der Meisterförderung“

14. Februar 2020 - Berlin

 

 

Pols MdB: „Verbesserung in der Meisterförderung“

 

Berlin Mit der heutigen Verabschiedung der Gesetzesänderung des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes haben wir einen Zugang zur beruflichen Höherqualifizierung sichergestellt, die Motivation für Fortbildungen gestärkt und berufliche Aufstiegschancen verbessert.

„Hinter diesem zugegebenermaßen sperrigen Begriff verbirgt sich das Äquivalent zum BAföG in der beruflichen Bildung. Gefördert werden Fortbildungen öffentlicher und privater Träger in Voll- und Teilzeit, die fachlich gezielt auf Prüfungen nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder auf gleichwertige Abschlüsse nach Bundes- oder Landesrecht vorbereiten. Der angestrebte berufliche Abschluss muss über dem Niveau einer Facharbeiter-, Gesellen- und Gehilfenprüfung oder eines Berufsfachschulabschlusses liegen, so wie es bei der Meisterprüfung der Fall ist“, erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete für Lüchow-Dannenberg und Lüneburg, Eckhard Pols, der selbst Glasermeister ist.

Die Förderung beinhaltet Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen. Hinzu tritt die Möglichkeit, ein zinsgünstiges Darlehen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau über die Differenz zwischen Zuschussanteil und maximalem Förderbetrag abzuschließen. Die Zuschussanteile variieren je nach Fördergegenstand (Maßnahmekosten, Unterhaltsbedarf etc.).

„Mit der Verabschiedung der Gesetzesänderung in dieser Woche haben wir einen Zugang zur beruflichen Höherqualifizierung sichergestellt, die Motivation für Fortbildungen gestärkt und berufliche Aufstiegschancen verbessert. Dazu haben wir die Leistungen erhöht, die Fördermöglichkeiten erweitert und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert, wie die Verdoppelung des Unterhaltsbeitrages für Vollzeitgeförderte!“, so Pols abschließend.

 

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OK